Mittwoch, 7. Januar 2015

Rezension "8 Tage im Juni"


Brigitte Glaser - 8 Tage im Juni

Reihe: -
Ausgabe: Hardcover
Seiten: 224 Seiten
Verlag: Boje Verlag
ISBN: 
978-3-414-82363-2
Erschienen: 19.07.2013
Alter: ab 14 Jahren
Preis: 11,99€ [D]
Quelle: https://www.luebbe.de/boje





Inhalt:

Jenny und Lovis leben nur wenige Kilometer voneinander entfernt und doch könnte ihr Leben nicht unterschiedlicher sein. Lovis' Vater hat viel Geld, Jenny dagegen ist in einer Sozialwohnung zu Hause und weiß oft nicht, von welchem Geld sie das nächste Abendessen kaufen soll. Als Lovis an einer menschenleeren U-Bahn-Haltestelle von drei Jugendlichen zusammengeschlagen und auf die Gleise geschubst wird, ist es Jenny, die ihn im letzten Moment auf den Bahnsteig zieht. Doch sie läuft weg, bevor die Polizei kommt. Lovis dagegen geht das fremde Mädchen nicht mehr aus dem Kopf, er möchte sie unbedingt wiedersehen ...

Meine Meinung:

Lovis wird in der Nacht von Samstag auf Sonntag an einer U-Bahnhaltestelle überfallen und verprügelt. Als er sich anschließend auf den Schienen wiederfindet, wird er von einem Mädchen hochgezogen und im letzten Moment gerettet, bevor die Bahn einfährt. 
Ihm ist klar, er möchte sie unbedingt wieder sehen. Und nicht nur, weil er ihre Aussage als Zeugin braucht, sondern auch, weil er sie einfach nicht vergessen kann. Und natürlich dauert es nicht lange, bis die beiden sich erneut treffen.

Jenny hat es nicht leicht. Ihre Mutter leidet an Depressionen, sie leben von Harz-IV und tagtäglich muss sie dafür sorgen, dass ihr kleiner Bruder aufsteht und zur Schule geht. Hinzu kommt, dass sie in einem schlechten Viertel leben und Jenny den Jungen, den sie gerettet hat nicht mehr aus dem Kopf bekommt. Der Haken daran: einer der Jungs, die ihn verprügelt haben, ist ihr Sandkasten Freund Toni. Soll sie ihn verraten, oder doch den Mund halten?

Dieses Buch war eine große Überraschung für mich! Ich habe ehrlich gesagt, nicht besonders viel erwartet, da das Buch auch recht dünn ist. Ich dachte mir, es wäre eine nette, kurze Geschichte für Zwischendurch, doch das Buch hatte weit mehr zu bieten!

Zum einen beschäftigt es sich mit dem Thema "Überfall" und wie es ist, bzw. was es mit einem machen kann, wenn man verprügelt wird und dass dies weit mehr anrichtet, als ein paar äußere Blessuren. Wir erfahren, wie Lovis sich damit auseinandersetzt und was er für Gedanken und Gefühle hat.
Außerdem kriegt man einen Einblick in das Leben einer "ärmeren" Familie, die jeden Cent dreimal umdrehen muss und in der eine fünfzehnjährige sich mit den alltäglichen Dingen und Sorgen beschäftigen muss. Leider gibt es so etwas ja auch im wirklichen Leben oft genug.

Die Autorin schreibt in der dritten Version, immer abwechselnd aus Jennys und aus Lovis' Sicht, trotzdem kriegen wir Einblicke in die Gedanken der Beiden und wissen, wie sie fühlen. Der Text ist flüssig und lässt sich leicht am Stück lesen.

Wie der Titel schon verrät, spielt die Geschichte wirklich in einem Zeitraum von 8 Tagen, das heißt, es passiert sehr viel in einer kurzen Zeit. 
Ein besonderes Highlight war für mich, dass die Geschichte in meiner Stadt - Köln spielt. So wusste ich immer haargenau, wo die Beiden sich befunden haben und konnte mir richtig vorstellen, welche Wege sie gegangen, oder auch mit den unterschiedlichen Bahnlinien gefahren sind. Es wurden immer wieder einzelne Straßen, Plätze, etc in Köln genannt, die ich alle kenne und so konnte ich mir wirklich vorstellen, wo Lovis und Jenny gerade sind. 
Ein kleiner Nachteil: es gab zwei minimale Fehler, die jemand, der nicht in Köln lebt, niemals bemerkt hätte, die ich aber natürlich sofort entdeckt habe.

Fazit: Eine tolle Geschichte über die erste Liebe, Gewalt und das wahre Leben und wie es ist, wenn es hemmungslos zuschlägt. Tolle Protagonisten, ein angenehmer Schreibstil der Autorin und natürlich eine wunderschöne Stadt, in der das Buch spielt. Dieses Buch ist vielleicht nicht jedermanns Geschmack, dennoch sollte es - meiner Meinung nach- jeder gelesen haben.


Das Buch erhält von mir vier von fünf Eulen!





Kommentare:

  1. Hi Nicki,
    dieses Buch schlummert jetzt schon so lange auf meinem Kindle, ich habe noch fast keine Meinung dazu gelesen. Danke für deine Rezi, die klingt doch super! Ich wollte es immer im Sommer lesen, wegen Juni u. so :-)
    Grüss dich lieb,
    Damaris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Damaris,

      lies es bald. Es ist echt eine nette Geschichte! :)

      Liebste Grüße

      Löschen
  2. Schöne Rezension, dann darf ich mich ja über ein tolles Buch freuen ;)

    Liebe Grüße,
    Lisa

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Rezi, klingt toll, ganz nach meinem Geschmack:)

    AntwortenLöschen
  4. Eine wunderschöne Rezi liebste Nicki!!! <3

    Das Buch habe ich auch schon eine Weile im Auge, es klingt wirklich interessant! :)

    Allerliebste Grüße,
    Hannah
    <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke <3

      Lies es, es ist eine echt nette Geschichte gewesen.

      Alles Liebe

      Löschen
  5. Hallo,

    das Cover ist ja richtig toll, das gefällt mir total. Ich mag einfach echte Menschen auf den Covern.

    Der Inhalt klingt ja erstmal nicht ganz so besonders oder spektakulär, aber irgendwie finde ich das doch ansprechend.

    Deine Meinung klingt ja auch vielversprechend und Köln ist doch sowieso ein Pluspunkt ;)

    Das Buch wandert auf jeden Fall auf meine Wunschliste.

    Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,

      ich find das Cover auch echt schön!
      Und auch inhaltlich fand ich das Buch super! Wegen Köln ja sowieso, aber auch unabhängig davon. :p

      Liebste Grüße

      Löschen
  6. Ich habe gestern schon einige Seiten angelesen, mich dann aber doch erstmal für Dark Village Teil 4 entschieden.
    Aber jetzt muss es im Februar unbedingt mit :)

    AntwortenLöschen