Montag, 9. Februar 2015

Rezension "Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit"


Veronica Roth - Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit

Originaltitel: Insurgent
Aus dem Amerikanischen von: Petra Koob-Pawis
Reihe: 2 von 3.5
Ausgabe: Gebunden mit Schutzumschlag
Seiten: 512 Seiten
Verlag: Cbt
ISBN: 978-3-570-16156-2
Erscheinungsdatum: 10.12.2012
Preis: 17,99€ [D] | 18,50€ [A] | sFr 25,90
Quelle: http://www.randomhouse.de




Inhalt:

Der Aufstand hat begonnen ...

In einer ungewissen Zukunft, in der die Fraktionen zerfallen, gibt es keine Sicherheiten mehr. Außer der einen: Wo auch immer ich hingehe – ich gehe dorthin, weil ich es will…
Drei Tage ist es her, seit die Ken mithilfe der ferngesteuerten Ferox-Soldaten unzählige Altruan umgebracht haben. Drei Tage, seit Tris' Eltern starben. Drei Tage, seit sie selbst ihren Freund Will erschossen hat – und aus Scham und Entsetzen darüber schweigt. Mit den überlebenden Altruan haben Tris und Tobias sich zu den Amite geflüchtet – doch dort sind sie nicht sicher, denn der Krieg zwischen den Fraktionen hat gerade erst begonnen. Wieder einmal muss Tris entscheiden, wo sie hingehört – selbst wenn es bedeutet, sich gegen die zu stellen, die sie am meisten liebt. Und wieder einmal kann es nur Tris in ihrer Rolle als Unbestimmte gelingen, die Katastrophe abzuwenden...


Meine Meinung:

Tris und Four konnten fliehen. Sie verstecken sich, gemeinsam mit anderen Flüchtlingen, bei den Amite. Doch auch dort sind sie nicht lange sicher, denn der Krieg zwischen den Fraktionen beginnt erst und wieder sind sie auf der Flucht. Schließlich finden sie Unterschlupf und Unterstützung bei den Candor, doch die Ken und ihre Verbündeten haben noch lange nicht aufgegeben und machen noch immer Jagd auf die Unbestimmten. Tris plagen schreckliche Schuldgefühle und letztendlich muss sie sich entscheiden. Für das, wofür ihre Eltern starben und woran sie geglaubt  haben? Es bleibt spannend.

Tris war natürlich ein wenig traumatisiert, nach den Vorkommnissen, die in Band 1 geschehen sind und dadurch konnte ich ihre Schwäche sehr gut nachvollziehen und es hat sie in meinen Augen, kein bisschen unsympathischer gemacht. Ich bin nach wie vor mit ihr klar gekommen und habe sie weiterhin für ihren Mut bewundert. Auch wenn sie wohl die eine oder andere falsche Entscheidung getroffen hat.

Tobias, bzw Four ist ja mein absoluter Lieblingscharakter und das hat sich auch im zweiten Teil nicht geändert. Er ist einfach toll. Mutig, stark, schlau und scheinbar unbesiegbar. Und auch wenn ich finde, dass er an manchen Stellen ein bisschen hart zu Tris gewesen ist, konnte ich es doch gut nachvollziehen.

Auch wenn in diesem Teil nicht ganz so viel Action vorkommt, wie im ersten Buch, blieb die Spannung erhalten und das Buch hat mich von Anfang bis Ende gefesselt, sodass ich es in einem Rutsch fast komplett gelesen habe. Der Schreibstil ist leicht und angenehm, alles wird super erklärt, man kann sich sowohl die Handlung als auch die Schauplätze gut vorstellen.

Fazit: Ein gelungener zweiter Band, einer spannenden, actionreichen Dystopie, den man - wie seinen Vorgänger - kaum aus der Hand legen konnte und der einen die Protagonisten noch mehr ins Herz schließen lässt. Eine leicht vorhersehbare Wendung, erhöht die Freude auf Band 3 und wie es letztendlich ausgeht. 


Das Buch erhält von mir vier von fünf Eulen!






Hier findet ihr meine Rezension zu Teil 1 > Die Bestimmung


Kommentare:

  1. Hallo Nicki,

    schön, dass dir Band 2 so gut gefallen hat. Mir ging ab dem Teil Tris gewaltig auf die Nerven, sie war mir einfach viel zu kindlich, aber gut, dass sollte ihr als Protagonistin in dem Alter auch zustehen.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand den zweiten Band zwar ein kleines bisschen schlechter als Teil eins, aber trotzdem immer noch super gut. Band drei war dann wieder ein absolutes Highlight.
      Bis auf das Ende.

      Hast du de Trilogie schon beendet?

      Alles Liebe,
      Nicki

      Löschen