Donnerstag, 21. Mai 2015

Rezension "Amy & Matthew - Was ist schon normal?"


Cammie McGovern - Amy & Matthew - Was ist schon normal?

Originaltitel: Say what you will
Aus dem Englischen von: Beate Brammertz
Reihe: -
Ausgabe: Hardcover mit Schutzumschlag
Seiten: 352 Seiten
Verlag: Heyne fliegt
ISBN: 978-3-453-26916-3
Erscheinungsdatum: 30. März 2015
Preis: 14,99€ [D] | 15,50€ [A] | CHF 20,50
Quelle: http://www.randomhouse.de


Inhalt:

Die Geschichte einer großen Liebe, die sich gegen alle Widerstände behauptet

Die 17-jährige Amy ist ein besonderes Mädchen. Sie kann nicht sprechen und nicht ohne Hilfe laufen. Aber sie ist unglaublich klug und wahnsinnig hübsch – zumindest in den Augen ihres Klassenkameraden Matthew, der auch nicht so ist wie die anderen. Vor allem mit Nähe hat Matthew ein Problem. Doch genau die sucht Amy, die genug davon hat, wie ein rohes Ei behandelt zu werden. Im letzten Jahr der Highschool beschließt sie, dass das Leben jetzt beginnen muss. Und sie verliebt sich in den sensiblen Matthew. Dann aber begeht sie auf dem Abschlussball einen verhängnisvollen Fehler und verletzt Matthew zutiefst. Wird er ihr verzeihen?


Meine Meinung:

Ich habe dieses Buch vom Verlag als Rezensionsexemplar erhalten. Vielen Dank dafür!

Amy ist wirklich hübsch und klug. Doch sie hat ein großes Handicap. Sie kann nicht reden und auch kaum laufen, ohne ihre Gehhilfe gar nicht. Ständig braucht sie eine Begleitperson, die ihr hilft und sie unterstützt. Zum Reden benutzt sie einen Sprachcomputer. Als sie eines Tages beschließt Freunde finden zu müssen, überlegt sie sich ein Projekt, bei dem einige ihrer Mitschüler bezahlt werden, ihr Gesellschaft zu leisten und sie zu unterstützen. So auch Matthew. Doch schon bald ist es für Matthew kein Nebenjob mehr, sondern der Beginn einer großen Freundschaft. Und manchmal, entwickelt sich aus Freundschaft irgendwann Liebe. Wird die Beziehung der Beiden eine Zukunft haben?

Das Buch ist abwechselnd aus Amys und Matthews Sicht geschrieben, allerdings nicht aus der Ich-Perspektive, sondern der dritten Person. Trotzdem erfahren wir was die Beiden denken und bekommen Einblicke in ihre Köpfe.

Schon recht schnell merkt man, dass sowohl Amy, als auch Matthew Gefühle für die jeweils andere Person entwickeln, aber Beide haben mit ihren eigenen Problemen zu kämpfen und sind unsicher. Daher dauert es eine Weile, bis sie sich ihre Gefühle eingestehen.

Doch als sich Amy endlich traut, Matthew ihre Gefühle zu beichten und den ersten Schritt zu machen, sieht er sich zurück. Das liegt unter anderem an einer bestimmten Sache, die Amy ihm sagt. Was das ist, verrate ich natürlich nicht.
Es kommt zu einer langen Zeit, in der Funkstille zwischen Amy und Matthew herrscht. Amy ist auf dem College, Matthew bleibt zuhause und hat dort einen Job in einem Kino. Wie es letztendlich zwischen den Beiden aus geht, solltet ihr unbedingt selber herausfinden.

Der Schreibstil der Autorin ist erst ein bisschen gewöhnungsbedürftig, aber als ich einmal in der Geschichte drin war, kam ich gut damit klar und konnte das Lesen genießen, sodass ich das Buch auch in 2 Tagen durch hatte.
Die Geschichte von Amy und Matthew regt wirklich zum Nachdenken an und ist sowohl wunderschön, wie auch ein bisschen traurig.  Sollte man auf jeden Fall gelesen haben!


Das Buch erhält von mir vier von fünf Eulen!



Kommentare:

  1. Hey Nicki,
    wow das klingt wirklich mal nach etwas anderem. Ich glaube ich merke mir das gleich mal vor.
    Liebe Grüße,
    Fiorella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Fiorella,
      Mach das. :) Ich denke, dir würde das Buch auch gefallen! :) lg

      Löschen