Montag, 22. Juni 2015

Rezension "Ein wunderbares Jahr"


Laura Dave - Ein wunderbares Jahr

Originaltitel: 800 Grapes 
Aus dem Englischen von: Ivana Marinovic

Reihe: /
Ausgabe: Taschenbuch
Seiten: 352 Seiten
Verlag: Blanvalet
ISBN: 978-3-7341-0156-4
Erscheinungsdatum: 27. April 2015

Preis: 9,99€ [D] | 10,30€ [A] | CHF 14,90
Quelle: http://www.randomhouse.de




Inhalt:

Wenn das Glück wartet, wo man es verloren hat ...

Giorgia Ford steht kurz davor, den Mann ihrer Träume zu heiraten. Es ist fast zu schön, um wahr zu sein. Bis ihre Welt plötzlich zerbricht – ausgerechnet in dem Moment, in dem sie ihr Brautkleid anprobiert. Kurzentschlossen steigt Giorgia in ihr Auto und fährt an den einen Ort, an dem sie sich geborgen fühlt: auf das Weingut ihrer Familie im Hinterland Kaliforniens. Doch dort schmieden Giorgias Eltern abwegige Zukunftspläne, die ihren Weinberg bedrohen. Giorgia muss um die heile Welt ihrer Kindheit kämpfen – und entdeckt dabei, dass sich das Glück manchmal dort versteckt, wo man es schon lange nicht mehr gesucht hat ...

Meine Meinung:

Ich habe dieses Buch vom Verlag als Rezensionsexemplar erhalten. Vielen Dank.

Giorgia ist glücklich verlobt. In wenigen Tagen wird sie heiraten, doch dann findet sie heraus, dass ihr Verlobter ihr etwas sehr wichtiges verheimlicht hat. Sie ist schockiert und verletzt und steigt kurzerhand in ihr Auto und fährt quer durch Kalifornien, in die Heimat, zu ihren Eltern. Alles was sie sich wünscht, ist Trost von ihrer Familie und ein wenig Ruhe um nachzudenken. Doch als sie zuhause ankommt, ist auch dort nicht mehr alles so, wie es sein sollte. Giorgias Welt steht Kopf und ihre Familie droht zu zerbrechen. Dann lernt sie auch noch Jacob kennen. Doch auch ihr Verlobter lässt ihr keine Ruhe und tut alles, um sie wieder zurück zu gewinnen. Wie wird sie sich entscheiden und was wird aus ihrer Familie?

Ich muss sagen, dass es diesmal hauptsächlich das hübsche Cover war, was meine Aufmerksamkeit auf das Buch gezogen hat. Außerdem klang der Klappentext ganz interessant und spannend.

Leider hat mich das Buch absolut enttäuscht. Schon nach wenigen Seiten dreht sich alles um die Weinberge, in denen Giorgia groß geworden ist und die noch immer im Besitz ihrer Familie sind. Das wurde mir nach einigen Kapiteln einfach zu viel. Es hat sich alles um diese Berge, den Wein und die Trauben gedreht. Ich konnte es irgendwann nicht mehr lesen, aber es wurde leider einfach nicht weniger.

Hinzu kam, das mich der Schreibstil der Autorin leider auch nicht wirklich begeistern konnte. Es war so eintönig und schleppend und ging einfach nicht wirklich vorwärts. Ich habe mich wirklich sehr durch die Seiten gequält. Noch ca 100 Seiten habe ich dann angefangen, einiges nur noch zu überfliegen und nicht mehr richtig zu lesen. 

Als irgendwann wenigstens mal was passiert ist, wurde es trotzdem wieder durch das ewige Gerede über die Trauben und die Weinberge kaputt gemacht. Das hat mich einfach total gestört.

Fazit: Leider konnte mich dieses Buch absolut nicht überzeugen, sondern hat mich ein wenig enttäuscht. Es hat viel zu lang gedauert, bis mal wirklich etwas interessantes passiert ist und meiner Meinung nach, hat die Autorin sich an viel zu belanglosen Dingen zu lange aufgehalten und diese immer wieder ins Gespräch gebracht. Da ich auch den Schreibstil zu langatmig fand und es somit nicht geschafft habe, eine Bindung zu den Charakteren auf zu bauen, muss ich ehrlicherweise sagen, dass dieses Buch für mich ein Flop war. :(


Das Buch erhält von mir zwei von fünf Eulen.







1 Kommentar:

  1. Ich habe Deine Rezension gerade bei Amazing Summer Reads entdeckt und musste sie mir direkt ansehen, weil ich das Hörbuch letzte Woche fertig gehört habe. :)

    LG
    Daggi

    AntwortenLöschen