Dienstag, 4. August 2015

Rezension "Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele"


Suzanne Collins - Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele

Originaltitel: The Hunger Games
Aus dem Englischen von: Sylke Hachmeister & Peter Klöss
Reihe: 1 von 3
Ausgabe: Gebundene Ausgabe (Schuber)
Seiten: 416 Seiten
Verlag: Oetinger
ISBN: 978-3-7891-3218-6 (Einzelausgabe)
Erstmals erschienen: August 2009
Preis: 18,95€ [D] (Einzelausgabe)
Quelle: http://www.oetinger.de


Inhalt:

Nordamerika existiert nicht mehr. Kriege und Naturkatastrophen haben das Land zerstört. Aus den Trümmern ist Panem entstanden, geführt von einer unerbittlichen Regierung. Alljährlich finden grausame Spiele statt, bei denen nur ein Einziger überleben darf. Als die sechzehnjährige Katniss erfährt, dass ihre kleine Schwester ausgelost wurde, meldet sie sich an ihrer Stelle und nimmt Seite an Seite mit dem gleichaltrigen Peeta den Kampf auf. Wider alle Regeln rettet er ihr das Leben. Katniss beginnt zu zweifeln – was empfindet sie für Peeta? Und kann wirklich nur einer von ihnen überleben?
Eine faszinierende Gesellschaftsutopie über eine unsterbliche Liebe und tödliche Gefahren, hinreißend gefühlvoll und super spannend. New York Times Bestseller!


Meine Meinung:

Dieses Buch lag lange auf meinem SuB und noch länger zuvor stand es auf meiner Wunschliste. Nahezu jeder hatte es schon gelesen. Jeder, außer mir. Jetzt hat sich das endlich geändert und ich bin froh, das Buch gelesen zu haben.

Jedes Jahr finden die so genannten "Hunger Spiele" statt. Diese Spiele sind ein Kampf um Leben und Tod und nur einer von 24 Jugendlichen kann gewinnen und somit Überleben. Katniss' kleine Schwester wird ausgewählt, doch Katniss meldet sich freiwillig, um ihre Schwester zu schützen. Die Menschen leben in 12 verschiedenen Distrikten und aus jedem Distrikt muss ein Junge und ein Mädchen zu den Hungerspielen antreten. Gemeinsam mit Katniss tritt Peeta an, ein  Junge in ihrem Alter. Doch obwohl sie Konkurrenten sind, hält Peeta zu ihr und rettet Katniss sogar das Leben. 

Katniss ist zwar jung, aber sehr mutig und reif für ihr Alter. Es war jahrelang ihre Aufgabe dafür zu sorgen, dass sie, ihre Mutter und ihre Schwester etwas zu Essen bekommen und sie musste somit schon früh Verantwortung übernehmen.
Sie ist wirklich klug und hat sich im Laufe des Buches zu einer echten Kämpferin entwickelt.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und zieht einen direkt in seinen Bann. Ich habe ein paar Kapitel gebraucht, um rein zu kommen und alles über die Welt in der Katniss und Peeta leben zu erfahren, aber als es einmal soweit war, habe ich das gesamte Buch an einem Stück ausgelesen, weil die Geschichte mich einfach so fesseln konnte. Achtung, kleiner Spoiler. Was mir allerdings gar nicht gefallen hat war die gekünstelte Liebesgeschichte von Peeta und Katniss. Daher muss ich leider einen Punkt abziehen. Spoiler - Ende.

Fazit: Mal wieder eine tolle Dystopie, die mich begeistern und in ihren Bann reißen konnte. Mir hat eigentlich fast alles gefallen, doch trotzdem gab es nicht diesen "OH MEIN GOTT IST DAS GEIL"-Effekt, den ich z.B. bei "Die Bestimmung" oder "Delirium" hatte. Es gibt aber einen Punkt Abzug, wegen dem Punkt den ich oben genannt habe.


Das Buch erhält von mir 4 von 5 Eulen!







Kommentare:

  1. Naa
    Ich kenn das, wenn jeder das Buch schon gelesen hat außer man selbst.
    Gute Rezension!
    Alles Liebe
    Lena<3 von http://cakebooks-blog.blogspot.it/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Furchtbar, oder? :D
      Vielen Dank. :)) Alles Liebe, Nicki

      Löschen
  2. Schön, dass es dir auch gefallen hat. Dank der Trilogie hat mich das Dystopie-Fieber gepackt.

    LG Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir fing es durch Delirium an und seitdem liebe ich Dystopien! <3

      Löschen