Samstag, 3. Oktober 2015

Rezension "Auf und davon"


David Arnold - Auf und davon

Originaltitel: Mosquitoland
Aus dem Amerikanischen: Astrid Finke
Reihe: -
Ausgabe: Hardcover mit Schutzumschlag
Seiten: 384 Seiten
Verlag: Heyne fliegt
ISBN: 978-3-453-41854-7
Erscheinungsdatum: 24. August 2015
Preis: 14,99€ [D] | 15,50€ [A] | CHF 20,50
Quelle: http://www.randomhouse.de




Inhalt:

Manchmal liegt das Ziel woanders, als du denkst

Wer würde nicht gerne einfach mal verschwinden? In den nächsten Bus springen und alles hinter sich lassen? Genau das macht die sechzehnjährige Mim Malone. Es reicht ihr, immer das zu tun, was ihr Vater und seine neue Frau für richtig halten. Sie will wissen, weshalb ihre Mom aus ihrem Leben verschwunden ist. Und ihre Gedanken sollen endlich aufhören, in ihrem Kopf Karussell zu fahren. Also steigt sie einfach in den Greyhound-Bus und haut ab, zu ihrer Mom. Während draußen die Landschaft vorbeifliegt, macht Mim einige unvergessliche Bekanntschaften – die wunderbare Arlene, den unheimlichen Ponchomann und den äußerst attraktiven Beck, an den sie ihr Herz zu verlieren droht ... Doch dann verändert ein tragischer Unfall von einem auf den anderen Augenblick alles. Und Mim muss sich den wirklich entscheidenden Fragen in ihrem Leben stellen.

Meine Meinung:

Ich habe dieses Buch vom Verlag als Rezensionsexemplar erhalten. Vielen Dank dafür!

Mary Iris Malone - genannt Mim lebt gemeinsam mit ihrem Vater und ihrer Stiefmutter Kathy in Jackson, Mississippi. Ihre Eltern haben sich erst vor kurzem scheiden lassen, doch ihr Vater ist schon wieder neu verheiratet. Mim kann Kathy nicht ausstehen und als sie ein paar Dinge herausfindet, macht sie sich auf den Weg zu ihrer Mutter, die am anderen Ende der USA ist und sich plötzlich nicht mehr bei ihr gemeldet hat. Kurzerhand sitzt Mim in einem Fernbus und ist dabei 1500 Km hinter sich zu lassen.

Auf dem Weg dorthin erlebt sie wirklich einige Abenteuer. Sie lernt, was es bedeutet wirklich zu leben und frei zu sein. Und findet zwei wahre Freunde fürs Leben!

Zu Beginn fiel mir der Einstieg ins Buch ein bisschen schwer. Ich kam nicht so richtig in die Geschichte rein, aber dann konnte ich doch recht schnell folgen und habe gemerkt, dass die Geschichte sich langsam aufrollt und immer wieder einige Sachen aus dem Beginn mit der Zeit erklärt werden und näher drauf eingegangen wird.

Das Buch ist aus Mims Sicht geschrieben und alle paar Kapitel gibt es immer wieder Tagebucheinträge in Briefform von Mim an jemanden, da möchte ich aber jetzt nicht näher drauf eingehen, sonst verrate ich zu viel.

Für ihre 16 Jahre hat sich Mim wirklich reif benommen und ich konnte auch ihren Wunsch einfach abzuhauen und zu ihrer Mutter zu fahren total gut nachvollziehen und empfand es keineswegs als kindisch oder ähnliches. Sie ist wirklich schlau und auch ein bisschen frech und auf keinen Fall auf den Mund gefallen.

Der Schreibstil von David Arnold hat mir sehr gut gefallen. Er ist flüssig und sehr abwechslungsreich. Das Buch geht wirklich in die Tiefe und der Autor findet wirklich an jeder Stelle die richtigen Worte. Das hat mir unglaublich toll gefallen. 
Eine tolle Mischung aus Witz und Melancholie. 

Fazit: Ein wirklich schönes Road-Trip Buch, welches nicht nur durch die authentischen und - größtenteils liebenswürdigen Charaktere punkten konnte, sonder vor allem durch den tollen Schreibstil und die allzeit gut gewählte Wortwahl des Autors. 
Es gibt lediglich ein paar Punktabzüge, da das Buch sich manchmal so hingezogen hat und mich das leider gestört hat. Ansonsten ein tolles Buch!


Das Buch erhält von mir 4 von 5 Eulen!



Kommentare:

  1. dieses Buch möchte ich auch unbedingt lesen. Ich Folge dir als Leserin, leider ging es nicht über GFC werde es aber nachholen :)
    lg mersi
    rotaliedbooks.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. dieses Buch möchte ich auch unbedingt lesen. Ich Folge dir als Leserin, leider ging es nicht über GFC werde es aber nachholen :)
    lg mersi
    rotaliedbooks.blogspot.de

    AntwortenLöschen