Mittwoch, 4. November 2015

Rezension "50 Tage - Der Sommer meines Lebens"


Maya Shepherd - 50 Tage - Der Sommer meines Lebens

Reihe: -
Ausgabe: Taschenbuch
Seiten: 388 Seiten
Verlag: BoD (Selfpublished)
ISBN: 978-3-7386-2593-6
Erscheinungsdatum: 31. Juli 2015
Preis: 12,99€ [D]
Quelle: http://www.bod.de/buch/
Ebook: 4,99 €





Inhalt:

Der Sommer 1965 ist der letzte vor Jades 18.Geburtstag. Die Beatles regieren die Charts, Blue Jeans erobern den Modehimmel und Jade erwischt ihren Freund dabei wie er ausgerechnet ihre beste Freundin Katie küsst. Ihre Welt zerspringt in tausend Teile und der Sommer scheint ins Wasser zu fallen.
Ihre Eltern haben überhaupt kein Verständnis für den Liebeskummer ihrer Tochter und bestehen darauf, dass sie trotz allem im Sommer gemeinsam mit Katie ins Camp fährt. Doch Jade schmiedet eigene Pläne.
Ein abenteuerlicher Roadtrip entlang der Route 66 beginnt und während Jade versucht vor ihren Problemen davonzulaufen, wartet die große Liebe bereits an der nächsten Kreuzung auf sie. Ein Sommer voller Träume, Hoffnungen und Herzklopfen, doch dann stellt sich das Schicksal ihr mit aller Macht in den Weg…

Meine Meinung:

Vielen Dank an Books on Demand für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares.

Jade ist 17 Jahre alt, als sie ihren Freund mit ihrer besten Freundin erwischt. Und dann soll sie auch noch mit besagter Freundin 6 Wochen lang in ein Sommercamp fahren? Das passt ihr gar nicht und daher nutzt sie direkt die erste Möglichkeit um abzuhauen und sich ihr eigenes Abenteuer zu suchen. Dabei lernt sie Jason kennen, bei dem sie sich kurzerhand später im Auto wieder findet. Auf ihrer Reise begleitet wird Jade von einer Liste, auf der genug Punkte sind, die abgearbeitet werden müssen, bis sie 18 wird. Dass Jason sie dabei unterstützt bringt ihm nur einen weiteren Pluspunkt ein. Jade erlebt den Sommer ihres Lebens, doch ihr bleiben genau 50 Tage, bis sich das Schicksal wendet.

Ich habe mich auf ein schönes, sommerliches Roadtripbuch gefreut, aber ich habe viel mehr als nur das bekommen. Die Geschichte ist einfach wunder, wunderschön!

Schon zu Beginn erfahren wir, was am Ende des Buches passieren wird. Das fand ich wirklich unheimlich schade, denn das hat dem Buch einfach so viel Wind aus den Segeln genommen und ich habe die ganze Zeit über ahnen können, was genau passieren wird und man wusste von Beginn an, was Jasons Geheimnis ist, bzw konnte es sich denken. Das fand ich sooooo doof. Es hätte einfach so viel spannender sein können, wenn man nicht schon zu Beginn gewusst hätte, wie es aus geht. Auch obwohl es nochmal eine Überraschung bzw Wendung gab, die mich wieder etwas milder gestimmt hat, hat das für mich nicht so ganz gepasst.

Trotzdem habe ich die Geschichte sooo sehr genossen. Es ist bereits mein drittes Buch der Autorin und ich fand ihren Schreibstil schon in den vorherigen Büchern toll, aber dieses Buch hat einfach alles übertroffen. Maya Shepherd erzählt die Geschichte so schön und liebevoll. Ich habe durchgehend Sehnsucht und vor allem Fernweh gehabt und man hat sich einfach so sehr an die Schauplätze der Geschichte gewünscht. Ich hätte alles dafür gegeben, an Jades Stelle zu sein.

Jade ist zu Beginn geplagt von Liebeskummer und vor allem Trauer um ihre verlorene Freundin, von der sie hintergangen wurde, doch mit der Geschichte taut sie immer mehr auf und wächst über sich hinaus. Das hat mir echt gut gefallen. Auch Jason hab ich super gern gemocht, auch wenn er ab und zu ein bisschen zu zickig und aggressiv war. Er hat sich die ganze Zeit so unnahbar und geheimnisvoll gegeben. Ich glaube, das hätte mir besser gefallen, wenn ich nicht gewusst bzw geahnt hätte, was sein Geheimnis ist, denn es hat damit zu tun, woraufhin die Geschichte hinaus läuft.

Das Buch ist aus der Sicht von Jade geschrieben und wir erleben in jedem Kapitel einen neuen Tag mit ihr und Jason und bei jedem neuen Kapitel erfahren wir, welcher Punkt auf Jades Liste an diesem Tag gestrichen wird. Auch das hat mir gut gefallen.

Fazit: Ein wirklich unglaublich schönes, aber auch trauriges Roadtripbuch. Summerfeeling und Schmetterlinge im Bauch sind vorprogrammiert, genau wie die Sehnsucht nach der Freiheit, die Jade erleben durfte. Auch das Fernweh kommt hier nicht zu knapp. Authentische und liebevolle Charaktere, ein fesselnder und locker leichter Schreibstil und eine Reise voller Abenteuer erwarten einen in diesem Buch, was leider nur durch den Prolog und die - doch noch ab und zu auftretenden - Rechtschreib- und Grammatikfehler einen halben Punkt einbüßen musste. Ansonsten eine absolute Empfehlung!



Das Buch erhält von mir 4,5 von 5 Eulen!








Kommentare:

  1. Liebe Nicki,

    deine Rezension zu 50 Tage - Der Sommer meines Lebens gefällt mir richtig gut! Ich liebe dieses Buch :-)

    Liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
  2. Huhu!

    Bei diesem Buch muss ich irgendwie immer ein bisschen an Dirty Dancing denken, nicht wegen der Handlung, aber wegen des Settings :) ... Aktuell fristet es noch sein Dasein auf meinem SuB, aber ich hoffe, ich komme bald dazu, es zu lesen, wenn ich das letzte meiner Management Seminare endlich hinter mir habe. Dann noch die Abschlussprüfung - und dann ist Lesezeit ;).

    Liebe Grüße
    Luna

    AntwortenLöschen