Dienstag, 24. November 2015

Rezension "Die Tribute von Panem - Flammender Zorn"


Suzanne Collins - Die Tribute von Panem - Flammender Zorn

Originaltitel: Catching Fire
Aus dem Englischen von: Sylke Hachmeister & Peter Klöss
Reihe: 3 von 3
Ausgabe: Gebundene Ausgabe (Schuber)
Seiten: 432 Seiten
Verlag: Oetinger
ISBN: 978-3-7891-3220-9 (Einzelausgabe)
Erstmals erschienen: Januar 2011
Preis: 18,95€ [D] (Einzelausgabe)
Quelle: http://www.oetinger.de/


Inhalt:

Möge das Gute siegen! Möge die Liebe siegen!
Das grandiose Finale! Katniss gegen das Kapitol!

Schwer verletzt wurde Katniss von den Rebellen befreit und in Distrikt 13 gebracht. Doch ihre einzige Sorge gilt Peeta, der dem Kapitol in die Hände gefallen ist. Die Regierung setzt alle daran, seinen Willen zu brechen, um ihn als Waffe gegen die Rebellen einsetzen zu können. Gale hingegen kämpft weiterhin an der Seite der Aufständischen, und das, zu Katniss' Schrecken, ohne Rücksicht auf Verluste. Als sie merkt, dass auch die Rebellen versuchen, sie für ihre Ziele zu missbrauchen, wird ihr klar, dass sie alle nur Figuren in einem perfiden Spiel sind. Es scheint ihr fast unmöglich, die zu schützen, die sie liebt …

Meine Meinung:

Band 1 und 2 habe ich direkt hintereinander gelesen, aber trotz des Cliffhangers, hatte ich nicht direkt Lust auch noch den dritten Teil hintendran zu hängen, also habe ich mir damit ein bisschen Zeit gelassen. Da jetzt aber der letze Teils ins Kino gekommen ist, musste ich es endlich lesen. Ich hatte es schon wieder viel zu lange vor mir her geschoben.

Achtung! Da es sich hier um den dritten Teil einer Reihe handelt, enthält diese Rezension leichte Spoiler! Die gespoilerten Bereiche sind mit roten Pfeilen markiert. Der Rest kann bedenkenlos gelesen werden.

-> Katniss wurde aus der Arena gerettet und lebt seitdem mit den Rebellen in Distrikt 13. Sie ist ein psychisches Wrack und braucht ihre Zeit, um wieder in die Menschheit eingegliedert zu werden. Finnick wurde ebenfalls mit ihr gerettet und ist auch noch total durch den Wind und steht neben sich.

Peeta wird seither im Kapitol gefangen gehalten. Katniss und ihren Freunden wird schnell klar, dass er dort gefoltert wird und sie versuchen, ihn zu befreien, was ihnen auch gelingt, doch Peeta ist nicht mehr er selbst und gefährdet all seine Mitmenschen um sich rum. <-

Inhaltlich möchte ich weiter gar nicht mehr viel dazu sagen. Das Buch ist wirklich spannend geschrieben und es hat mir sogar teilweise besser gefallen als die ersten zwei Teile, aber leider gab es dann immer wieder Stellen, die sich ein bisschen gezogen haben und an denen die Spannung einfach gänzlich abgefallen ist.

Das Ende fand ich dann ganz furchtbar. Nicht, weil etwas schlimmes passiert, sondern weil die ganze Reihe einfach so actionreich und spannend war und dann etwas sooooo unspektakuläres passiert, dass ich wirklich kurz fassungslos war. Man hat einfach richtig gemerkt, dass der Autorin nichts mehr eingefallen ist oder sie vielleicht sogar gar keine Lust mehr hatte und einfach nur noch schnell ein Ende dahin geschrieben hat. Das fand ich wirklich sooooo enttäuschend und auch irgendwie unrealistisch. Da habe ich einfach viel mehr erwartet und ehrlich gesagt, hat das auch ganz schön viel für mich kaputt gemacht.

Fazit: Eigentlich der stärkste Teil der Reihe, wäre da nicht dieses absolut nichtssagende und unspektakuläre Ende, was alles wieder kaputt gemacht hat. Das war eine wirkliche Enttäuschung für mich. Trotzdem war das Buch an sich sehr spannend und actionreich, musste aber leider einen Punkt einbüßen wegen dem enttäuschenden Ende.


Das Buch erhält von mir 4 von 5 Eulen!





1 Kommentar:

  1. Hey :)
    Ich mag Mockingjay auch total gerne und kann gar nicht verstehen, warum so viele das Buch so schlecht finden o: Das Ende mochte ich, anders als du aber schon. Und am allerschönsten war einfach der Epilog! ♥
    Liebe Grüße, Bekky <3

    AntwortenLöschen