Donnerstag, 24. Dezember 2015

Rezension "Make it Count - Gefühlsgewitter"


Ally Taylor - Make it Count - Gefühlsgewitter

Reihe: Band 1 von 5
Ausgabe: Taschenbuch
Seiten: 272 Seiten
Verlag: Knaur
ISBN: 978-3-426-51811-3
Erscheinungsdatum: 01.10.2015
Preis: 8,99€ [D]
Quelle: http://www.droemer-knaur.de/






Inhalt:

Romantisch und sexy – Band 1 der „Make it count“-Reihe

Als Katie auf der Highschool den mysteriösen Bad Boy Dillen kennenlernt, zieht er sie an wie ein Magnet. Dabei war ihre Welt bisher alles andere als rosarot, denn seit dem plötzlichen Tod ihres Vaters lebt sie bei ihrer lieblosen Mutter in der Kleinstadt Oceanside. Dillen weckt in Katie eine nie gekannte Leidenschaft, und bald ist sie ihm mit Haut und Haaren verfallen. Obwohl Dillen sich zunächst kühl und abweisend gibt, verlieren sich die beiden in einem Strudel aus wilden Träumen und heißem Verlangen. Doch dann holt die Realität sie ein …


Meine Meinung:

Ich habe mich so lange auf dieses Buch gefreut und nun habe ich es endlich gelesen. Ich habe mich auf eine schöne, sommerlich angehauchte Liebesgeschichte gefreut, die ich auch so bekommen habe.

Katie hat gerade erst ihren Vater verloren, weshalb sie zu ihrer leiblichen Mutter und deren neuer Familie zieht. In dem riesigen Anwesen, zwischen den reichen Leuten fühlt sie sich total fehl am Platz, zumal sie kein gutes Verhältnis zu ihrer Mutter hat, die sie und ihren Vater damals verlassen hat. Dann lernt sie Dillen kennen, den gut aussehenden Bad-Boy ihrer Schule. Steckt mehr hinter Dillens Maske oder ist er wirklich so abweisend und cool, wie er immer tut?

Katie hat mir wirklich gut gefallen, sie war sehr sympathisch und klug. Ihre Trauer konnte ich sehr gut verstehen, immerhin hat sie gerade erst ihren Vater verloren und auch die Wut auf ihre Mutter war nicht unberechtigt. 

Dillen ist wieder mal genau mein Typ. Ich mag solche Typen in Büchern, die sich erst geheimnisvoll geben und später auftauen und dann zum super süßen Freund werden. Katie kann sich wirklich glücklich mit ihm schätzen.

Auch die Nebencharaktere haben mir alle gut gefallen und waren authentisch. Besonders toll fand ich Katies Stiefbruder Andrew, der sich wirklich liebevoll um sie gekümmert und sie willkommen geheißen hat. Leider hat er später eine Entwicklung gemacht, die mir dann überhaupt nicht mehr gefallen hat.

Der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen. Ich konnte schnell lesen und in die Geschichte eintauchen. Auch das kurz halten der einzelnen Kapitel war da sehr angenehm und hat dem Lesefluss nicht geschadet. Trotzdem gab es irgendwie noch etwas, was mir gefehlt hat und auch wenn mir die Geschichte schon gut gefallen hat, blieb der "Wow-Effekt" leider aus. Die Geschichte war auch wirklich sehr voller Klischees. Ich bin trotzdem sehr gespannt, wie die Reihe weiter geht und freue mich, auf den nächsten Teil, der schon bereit liegt und darauf wartet gelesen zu werden.


Das Buch erhält von mir 4 von 5 Eulen!






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen