Donnerstag, 10. März 2016

Rezension "Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance"


Estelle Laure - Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance

Originaltitel: This Raging Light
Aus dem Amerikanischen: Sophie Zeitz
Reihe: -
Ausgabe: Gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag
Seiten: 256 Seiten
Verlag: KJB Fischer
ISBN: 978-3-7373-5326-7
Erschienen: 10. März 2016
Preis: 14,99€ [D] | 15,50€ [A] 
Quelle: http://www.fischerverlage.de/


Inhalt:

»In der perfekten Kino-Version meines Lebens wäre das der Moment, in dem er mich umdreht und küsst. Aber Digby hat eine Freundin. Ein Mädchen, das er liebt. Ein Mädchen, das nicht ich bin.«

Eigentlich hat Lucille Wichtigeres zu tun, als sich ausgerechnet in den vergebenen Zwillingsbruder ihrer besten Freundin zu verlieben. In ihrer Familie ist sie die Einzige, die die Dinge in die Hand nimmt: Geld verdienen, Rechnungen bezahlen, sich um ihre kleine Schwester kümmern. Da bleibt keine Zeit für große Gefühle. Aber wer kann sich schon wehren, wenn die wahre Liebe vor der Tür steht? Denn gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance.

Ein entwaffnend ehrlicher und hoffnungsvoller Roman über die erste Liebe, das Erwachsenwerden und die wunderbare Erfahrung, niemals so allein zu sein, wie man sich fühlt.


Meine Meinung:

Lucille hat es nicht leicht. Sie kümmert sich um ihre kleine Schwester, erledigt den Haushalt, kauft ein, bezahlt die Rechnungen und verdient auch das Geld. Nebenbei geht sie auch noch zur Schule und ist gerade dabei sich in den vergebenen Zwillingsbruder ihrer besten Freundin zu verlieben. Das Chaos scheint perfekt. Dazu kommen auch noch die Lasten der Vergangenheit, die Lu mit sich herum schleppt.
Was wird aus Lu und ihrer Schwester und wie kommt es, dass sich Lu ganz alleine um alles kümmern muss? Das müsst ihr selber lesen.

Als ich den Klappentext dieses Buches gelesen habe, stand für mich sofort fest, dass ich es lesen möchte. Es klang total vielversprechend, außerdem liebe ich "verbotene" Liebesgeschichten.

Schon in den ersten Seiten erfahren wir, was es mit Lu und ihrer Schwester auf sich hat und warum sich Lu um diese kümmern muss. Nach und nach erhält der Leser immer mehr Informationen und kurze Rückblicke, was zuvor geschah. Das hat mir gut gefallen. Es ist immer spannend geblieben und man wollte wissen, was noch passiert ist.

Lu und ihre beste Freundin Eden stehen sich sehr nah. Doch ein Streit entzweit die beiden für einige Zeit, in der sie dafür ihrem Bruder näher kommt. Doch der ist eigentlich vergeben.

Lucille ist ein wirklich toller Charakter. Sie ist zwar noch jung, aber übernimmt die komplette Verantwortung für ihr Leben und das ihrer Schwester. Auch wenn sie das eine oder andere Mal fast daran verzweifelt, hat sie das Ganze sehr gut gemeistert und war niemals nervig oder am jammern.

Der Schreibstil ist flüssig und leicht. Ich habe das Buch fast in einem Rutsch ausgelesen, weil die Geschichte mich so sehr fesseln konnte. Mit dem Ende der Geschichte bin ich durchaus zufrieden, auch wenn noch die ein, zwei Dinge unbeantwortet bleiben, aber trotzdem hat es mir wirklich super gut gefallen, weshalb es endlich mal wieder ein Buch ist, dem ich die volle Punktzahl geben kann.


Das Buch erhält von mir 5 von 5 Eulen




Vielen Dank an den Fischer Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares!



1 Kommentar:

  1. Hallo,

    das klingt nach einer sehr spannenden Geschichte. Ich konnte bisher das Cover nicht so recht einordnen und wusste nicht, in welche Richtung die Geschichte geht, aber nun werde ich es doch mal auf meinen Wunschzettel setzen.

    Liebe Grüße
    Diana

    AntwortenLöschen