Freitag, 25. März 2016

Rezension "Nur ein Tag"


Gayle Forman - Nur ein Tag

Originaltitel: Just One Day
Aus dem Amerikanischen: Stefanie Schäfer
Reihe: Band 1 von 2
Seiten: 422
Verlag: FJB Fischer
ISBN: 978-3-8414-2106-7
Erschienen: 22. März 2016
Preis: 14,99 € [D] | 15,50 [A]
Quelle: http://www.fischerverlage.de/






Inhalt:

Der erste Teil des Roman-Duos NUR EIN TAG … UND EIN GANZES JAHR
der Bestseller-Autorin Gayle Forman.

Wenn du einem Menschen begegnet bist,
der dein Herz geöffnet hat, wirst du alles dafür tun,
ihn wiederzufinden.

Allysons Leben ist genau wie ihr Koffer – überlegt, geplant und ordentlich gepackt. Doch am letzten Tag ihrer dreiwöchigen Europatour lernt sie Willem kennen. Als freier, ungebundener Schauspieler ist er all das, was die 18jährige Allyson nicht ist, und als er sie einlädt, mit ihm nach Paris zu kommen, trifft sie spontan eine für sie untypische Entscheidung. Sie ändert ihren Plan und geht mit ihm. Allyson erlebt einen Tag voller Abenteuer und Romantik, Freiheit und Nähe – bis Willem am nächsten Morgen nicht mehr da ist.

Ein überwältigendes Buch über Liebe, Identität und die Zufälle des Schicksals.

Er sieht mich an und ich spüre, wie ein Flattern meinen Körper erfasst. Werde ich das wirklich tun?
„Also? Was sagst du? Möchtest du für einen Tag nach Paris fahren?“
Das ist total verrückt. Ich kenne ihn nicht mal. Und ich könnte erwischt werden. Und wieviel kann man an einem Tag von Paris sehen? Es könnte in so vielerlei Hinsicht katastrophal schieflaufen. All das ist richtig. Ich weiß. Aber das ändert nichts daran, dass ich fahren möchte.
Anstatt nein zu sagen, probiere ich diesmal etwas anderes aus.
Ich sage ja.

Meine Meinung:
Ich habe das Buch als Leseexemplar zur Verfügung gestellt bekommen. Nochmal vielen Dank dafür an die Buchhandlung Heymann in Hamburg Bergedorf.

Alysson ist gemeinsam mit ihrer besten Freundin und einer Reisegruppe für zwei Wochen in Europa. An ihrem letzten Abend schauen sie sich in einem Park in England ein Theaterstück an. Am nächsten Tag lernt Alysson einen der Schauspieler - Willem - im Zug nach London kennen und beschließt, für einen Tag mit ihm nach Paris zu fahren, während ihre beste Freundin in London bei ihrer Cousine bleibt. Sie erleben einen wunderschönen Tag und das erste Mal in ihrem Leben, hat Alysson das Gefühl frei und jemand anderes sein zu können. Nach einer gemeinsamen Nacht ist Willem verschwunden und Alysson kehrt zurück nach Amerika. Werden sich die Beiden jemals wieder sehen?

Anders als "Wenn ich bleibe" von der Autorin, konnte mich dieser Roman vollkommen begeistern. Ihr Schreibstil ist flüssig und zieht einen in seinen Bann. Sobald ich einmal begonnen hatte zu lesen, konnte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, weil ich unbedingt wissen wollte, was als nächstes passiert.

Durch das Buch wurde ich von riesen großem Fernweh gepackt und habe große Reiselust bekommen. Ich war leider noch nie in Paris, London oder auch Amerika und habe nun große Lust, die Orte selber zu erkunden. Besonders die Szenen in Paris haben mir sehr gut gefallen.

Alysson ist zu Beginn ein unscheinbares und zurückhaltendes Mädchen, welches mit der Zeit immer mehr über sich hinauswächst und mutiger wird. Sie ist bereit, alles für ihren Wunsch, Willem wieder zu sehen, zu geben und macht sich alleine auf eine große Reise. Für einen Tag, den sie gemeinsam mit ihm verbracht hat. Ein Jahr später, in dem sie nichts von ihm gehört hat.

Fazit: Ein wirklich schönes Buch, über das Frei sein, sich selber finden und die erste große Liebe. Ich konnte mich total fallen lassen und habe mit Alysson mitgefiebert. Mit ihr gefreut, gelitten, gehofft und geliebt.


Das Buch erhält von mir 4 von 5 Eulen!








1 Kommentar:

  1. Hi!
    Ach das Buch juckt mich schon in den Fingern... Mal sehen wann ich schwach werde.
    Lg sonja

    AntwortenLöschen