Mittwoch, 30. März 2016

Rezension "Zone 5"


Markus Stromiedel - Zone 5

Deutsch
Reihe: -
Ausgabe: Klappenbroschüre
Seiten: 464 Seiten
Verlag: Droemer
ISBN: 978-3-426-30481-5
Erscheinungsdatum: 01.12.2015
Preis: 14,99€ [D]
Ebook: 12,99 €
Quelle: http://www.droemer-knaur.de/




Inhalt:

Um 2060 ist Deutschland in Zonen aufgeteilt. Auch Köln ist eine geteilte Stadt, abhängig von einem indischen Pharmamulti, geschieden in streng voneinander abgeschottete Bezirke. Die Reichen leben in luxuriösen Bereichen im Stadtzentrum, während jenseits der Grenzmauern die Armen in den Slums um ihr Überleben kämpfen. Alex, eine junge Frau aus der Zone 4, begehrt gegen das System auf. Ihre lebensbedrohlich erkrankte Zwillingsschwester braucht ein Medikament, das es nur in der ersten Zone gibt. Der Versuch, dort dieses Medikament zu beschaffen, wird Alex zum Verhängnis. Sie wird gefasst – auf unerlaubten Grenzübertritt steht die Todesstrafe. David, ein junger privilegierter Anwalt der Zone 1, übernimmt ihre Verteidigung und setzt eine Eskalation in Gang, mit der niemand gerechnet hat …

Meine Meinung:

Ich habe dieses Buch vom Verlag als Rezensionsexemplar erhalten. Nochmals vielen Dank dafür!

Ich hatte die Ehre, den Autor live zu treffen, als ich im Januar in Köln in der Mayerschen auf seiner Lesung war. Es hat mir riesen großen Spaß gemacht, dem Autor zu lauschen und in die Welt abzutauchen. Meinen Bericht dazu findet ihr hier: Lesung

Das Buch spielt in der "nahen" Zukunft in Köln, was mir schon mal richtig gut gefallen hat, da ich ja selber in Köln wohne und mich hier gut auskenne, daher konnte ich auch gut nachvollziehen, von wo bis wo welche Bezirke gehen und wie ich mir die Stadt vorzustellen habe. (Übrigens hat der Autor dies auch nochmal sehr gut erklärt, bei der Lesung)

Wir verfolgen die junge Alex, die ein Medikament für ihre lebensbedrohlich erkrankte Zwillingsschwester benötigt und sich dafür in eine andere Zone auf macht. Doch dies ist eigentlich verboten. Dort trifft sie den jungen Anwalt David, der sich entscheidet, die Verteidigung für Alex zu übernehmen. Ob das gut geht? Und was passiert dann? Das müsst ihr selber lesen.

Der Schreibstil des Autors ist sehr anspruchsvoll und dementsprechend musste ich mich auch an den meisten Stellen sehr konzentrieren, um den Geschehnissen zu folgen. Aus dem Grund hatte ich leider, gerade Abends keine Lust weiter zu lesen, weil ich dann lieber etwas leichteres lesen wollte, was mich leicht berieseln konnte. Deshalb habe ich ziemlich lange für das Buch gebraucht, da ich immer nur wenige Stücke auf einmal gelesen habe. Trotzdem war ich vom Schreibstil sehr angetan und kann mir besonders das Hörbuch, was vom Autor selber gelesen wird, richtig gut vorstellen.

Zur Geschichte möchte ich an dieser Stelle nicht viel mehr sagen, man sollte einfach selber lesen, wenn einen der Klappentext anspricht.

Mit David bin ich leider nicht richtig warm geworden, aber dafür hat mir Alex gut gefallen, die sehr mutig war, um ihre Schwester zu retten.


Fazit: Den ersten Pluspunkt von meiner Seite gibt es, weil die Geschichte in Köln spielt, meiner Heimatstadt. Der Schreibstil des Autors ist echt richtig gut und sehr anspruchsvoll, was aber eigentlich ebenfalls sehr gut ist. Leider habe ich nur dadurch nicht so viel auf einmal gelesen, weil ich einfach zu der Zeit eher was leichtes brauchte, um Abends nach einem anstrengenden Tag zu entspannen. Ich würde dieses Buch aber jedem empfehlen, der auf Endzeit-Thriller steht und gerade die deutsche Kulisse war mal eine angenehme Abwechslung, zu den ganzen amerikanischen Dystopien.


Das Buch erhält von mir 3 von 5 Eulen!








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen