Freitag, 10. Juni 2016

[Rezension] Zwei in einem Traum


Lucy Keating - Zwei in einem Traum

Originaltitel: 
Aus dem Amerikanischen von: Susanne Klein
Reihe: -
Ausgabe: Klappenbroschüre
Seiten: 352 Seiten
Verlag: One
ISBN: 978-3-8466-0022-1
Erscheinungsdatum: 15. April 2016
Preis: 14,99€ [D]
Quelle: https://www.luebbe.de/one




Inhalt:

Solange Alice denken kann, träumt sie Nacht für Nacht von Max. In echt hat sie ihn noch nie getroffen, doch in ihren Träumen sind sie unsterblich ineinander verliebt. Bis Max eines Tages vor ihr steht. Doch im echten Leben ist er abweisend und hat eine Freundin – nicht gerade die perfekten Voraussetzungen für ein Happy End. Max und Alice beschließen, ihre gemeinsamen Träume zu beenden. Doch wie geht das? Und kann man die große Liebe einfach so in den Wind schlagen?

Meine Meinung:

Ich habe dieses Buch vom Verlag als Rezensionsexemplar erhalten. Vielen Dank dafür.

Alice ist schwer verliebt. In Max. Aber Max existiert nur in ihren Träumen. Dort erleben sie die größten Abenteuer und die unvorstellbarsten Dinge. Aber im realen Leben, sind sie sich noch nie begegnet. Das ändert sich, als Alice mit ihrem Vater in eine andere Stadt umzieht und Max und sie auf einmal den selben Psychologiekurs besuchen. Hat ihre Liebe auch in der Realität eine Chance?

Ich muss leider sagen, dass ich mir ein bisschen was anderes unter dieser Geschichte vorgestellt habe und dadurch leider auch ein wenig enttäuscht wurde.
Zwar fand ich die Idee der Geschichte richtig gut, aber die Umsetzung war dagegen ziemlich schwach und farblos. 
Es kam mir oft so vor, als hätte die Autorin kein richtiges Ziel vor Augen und einfach so drauf los geschrieben, wodurch sich leider ein paar Logikfehler eingeschmuggelt haben.

Was mich ebenfalls ein bisschen gestört hat, war die Beziehung in der Alice und Max in der Realität zueinander stehen. Einerseits ist Alice bis über beide Ohren in Max verliebt, anderseits zickt sie ihn dauernd an und stößt ihn von sich weg, nur um im nächsten Augenblick wieder von ihm zu schwärmen. Max ist im einen Moment abweisend, danach wieder total lieb und freundlich, dann macht er sich über sie lustig und sie streiten wieder. So ging das immer wieder weiter und hat einfach nicht enden wollen. Irgendwann hat das richtig genervt.

Auch sonst bin ich nicht richtig mit Alice warm geworden. Sie hatte einfach eine total große Klappe, obwohl sie im nächsten Moment wieder extrem zurückhaltend war. Es gab einfach zu viele Widersprüche. 

Fazit: Die Idee der Geschichte war super und auch noch relativ neu und nicht so ausgelutscht. Trotzdem hat die Umsetzung mich nicht vollkommen überzeugen können. Mit dem Ende der Geschichte kann ich so ganz gut leben, aber eine richtig klare Leseempfehlung kann ich leider nicht aussprechen. Es ist eine nette Unterhaltung, aber mehr leider nicht.


Das Buch erhält von mir 2,5 - 3 von 5 Eulen!






Kommentare:

  1. Hallo liebe Nicki!

    Dieses Büchlein habe ich letztens bei den Neuerscheinungen entdeckt und gleich ins Auge gefasst. Schade, dass sich die Charaktere so wiedersprüchlich und unlogisch verhalten. :3 Mal sehen, ich werde mir wohl erst die Leseprobe ansehen müssen und dann entscheiden, ob ich das Buch lesen möchte. ;)

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  2. Um dieses Buch bin ich so lange herumgeschlichen, doch nach den ganz vielen nicht so begeisterten Stimmen, werde ich es mir nicht zulegen, sondern nur ausleihen. Die Handlung hört sich nämlich total toll an, doch wenn es an der Umsetzung hapert, bringt eine noch so tolle Idee auch nichts. :)
    Liebste Grüße, Elli

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nicky,
    es ging mir mit dem Buch ganz ähnlich wie dir und ich bin ein wenig froh nicht mit meiner Meinung alleine da zustehen. Max und Alice warenn für mich auch nicht so optimal und ich fand, dass Oliver der geheime Held der Geschichte ist. Er ist einfach unglaublich großartig. :D
    Ich liebe ihn.

    Die Idee war super, aber wie du schon sagst, die Umsetzung ist eher.. nun ja.

    Ich habe deine Rezension bei mir auf dem Blog verlinkt und hoffe, dass das okay ist für dich.

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen