Dienstag, 2. August 2016

[Rezension] Klar ist es Liebe


Sandy Hall - Klar ist es Liebe

Originaltitel: A Little Something Different
Aus dem Amerikanischen: Maren Illinger
Reihe: -
Ausgabe: Klappenbroschüre
Seiten: 272
Verlag: Fischer Sauerländer
ISBN: 978-3-7373-5209-3
Erschienen: 2014
Preis: 14,99 € [D] | 15,50 [A]
Quelle: http://www.fischerverlage.de/



Inhalt:

Zwei Verliebte, 14 Erzähler – eine außergewöhnliche romantische Komödie zum Mitverlieben und Mitleiden

Lea und Gabe wären das perfekte Paar. Das erkennen alle um sie herum: der beste Freund, die Mitbewohnerin, ja sogar der Busfahrer und die Starbucks-Bedienung. Sie haben denselben College-Kurs belegt, sie bestellen das gleiche Essen, die mögen dieselben Filme. Aber obwohl die Luft zwischen ihnen knistert und alle Vorzeichen stimmen, scheinen sie den richtigen Augenblick immer zu verpassen. Werden Lea und Gabe es schaffen, trotzdem zueinanderzufinden?


Meine Meinung:

Dieses Buch habe ich vor einiger Zeit bei einem Gewinnspiel der lieben Sonja gewonnen. Es lag jetzt schon viel zu lange auf meinem SuB und da ich Lust auf eine leichte, lockere Liebesgeschichte hatte, die sich schnell lesen lässt, habe ich zu diesem Buch gegriffen.

Lea und Gabe lernen sich am College kennen. Er ist total schüchtern und zurückhaltend und hat ein Geheimnis, wofür er sich sehr schämt - meiner Meinung nach unbegründet, aber ihr wisst ja, wie das in solchen Büchern ist. Auf den ersten Blick scheinen sich die Beiden direkt zu mögen und wollen einander kennen lernen, aber irgendwie brauchen sie viel zu lange, um überhaupt erst einmal mit einander zu reden. Dabei ist es doch für jeden offensichtlich, dass sich die Beiden gern haben - nur nicht für die Beiden selbst.

Das Buch ist aus 14 verschiedenen Sichten geschrieben und wird von allen außenstehenden Personen erzählt, nur nicht von Lea und Gabe selbst. Trotzdem lernen wir sie gut kennen, da sie sich mit ihren Freunden, etc unterhalten und auch über ihre Ängste, Wünsche und Gefühle sprechen. Diese Erzählweise war mir so neu und ich fand es mal eine gelungene und erfrischende Abwechslung. Zuerst habe ich gedacht, ich würde die Sichtweise der Protagonisten vermissen, dies war aber nicht der Fall, man hat trotzdem ausreichend mitbekommen und erfahren. 

Die verschiedenen Charaktere, die uns die Geschichte erzählen haben mir wirklich gut gefallen. Sie waren gut ausgearbeitet und in jedem Kapitel konnte ich anhand des Charmes die Personen wieder erkennen. Die Autorin hat das also gut gemacht und die verschiedenen Charakterzüge nicht unter den ganzen Leuten vermischt. Besonder süß fand ich die Sichtweise des Eichhörnchens, mit dem sich Lea immer wieder mal unterhalten hat. Wie kommt man bitte auf so eine Idee? :D Total genial!!

Fazit: Eine super süße Liebesgeschichte, mit einer guten Grundidee, die auch perfekt umgesetzt wurde. Viele liebenswerte Charaktere, die sich alle untereinander unterscheiden und dadurch einen abwechslungsreichen Erzählstil vermitteln. Lässt sich Dank des flüssigen Schreibstils auch super schnell lesen und ist toll, wenn man zwischendurch was seichtes braucht, oder aber auch vielleicht gerade versucht, eine Leseflaute zu bekämpfen.


Das Buch erhält von mir 4,5 von 5 Eulen!






Weitere Rezensionen lesen?

> Sonjas Meinung > http://www.lovin-books.de/
> Favolas Meinung > http://www.favolas-lesestoff.ch/



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen