Mittwoch, 26. Oktober 2016

[Rezension] Sieben Nächte in Tokio


Cecilia Vinesse - Sieben Nächte in Tokio

Originaltitel: Seven Days of You
Aus dem Amerikanischen von: Stephanie Singh
Reihe: -
Ausgabe: Hardcover
Seiten: 304
Verlag: dtv
ISBN: 978-3-423-76149-9
Erschienen: 26.08.2016
Preis: 14,95 € [D] | 15,40€ [A]
Quelle: https://www.dtv.de


Inhalt:

Dies ist die Geschichte von Sophia und Jamie und der einen Woche, in der die Zeit stehen zu bleiben schien...

Eine Woche noch bleibt Sophia in Tokio, der Stadt, in der sie seit vier Jahren lebte. Dann muss sie zurück in die USA ziehen und all das aufgeben, was ihr wichtig ist: das pulsierende Tokio mit seiner Mischung aus Fremdheit und Vertrautheit, vor allem aber ihre besten Freunde Mika und David. Da kommt Jamie Foster-Collins nach längerer Abwesenheit zurück in die Stadt: Jamie, Sophias heimliche erste Liebe, der ihr damals das Herz gebrochen hat. Auf nichts hat Sophia weniger Lust als darauf, sich den Abschied von Tokio durch Jamies Rückkehr zusätzlich verkomplizieren zu lassen. Doch genau das geschieht: Jamie ist wieder da, und natürlich wirbelt er Sophias ohnehin schon strapaziertes Gefühlsleben noch zusätzlich durcheinander.

Meine Meinung:

Ich habe dieses Buch bei einer Bloggeraktion beim Verlag gewonnen. Ich habe mich riesig auf das Buch gefreut, weil ich das bunte Cover ziemlich ansprechend finde und der Klappentext neugierig gemacht hat.

Sophia lebt seit vier Jahren in Tokio. Aber schon das zweite Mal, denn als sie noch klein war, sind sie und ihre Familie nach Amerika gegangen. Als sich dann ihre Eltern getrennt haben und ihr Vater nach Paris ging, ist sie mit ihrer Mutter und ihrer Schwester zurück nach Tokio gezogen. Nie hat sie sich irgendwo so richtig Zuhause gefühlt. Doch nun hat sie das erste Mal richtige Freunde, aber ein erneuter Umzug auf einen anderen Kontinent steht bevor. Und dann taucht auch noch Jamie wieder auf. Jamie, mit dem Sophia eine komplizierte Vergangenheit hat. Und für den sie auf einmal so viel mehr fühlt, als sie eigentlich wollte.

Hach ja. Dieses Buch war wirklich toll. Eine super süße Geschichte und ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal so große Sehnsucht nach einem Ort hatte, den ich selber noch nie besucht habe. Ich kann gar nicht so richtig in Worte fassen, wie ich mich beim Lesen gefühlt habe, aber ich habe jedes Mal das Gefühl gehabt, dass ich schon einmal da war und das Beschriebene eine Erinnerung von mir ist. Ich hatte das Gefühl, den Geruch von Tokio in der Nase zu haben und die Geräusche der Straßenbahnen in der Ferne zu hören. Das hat lange kein Buch mehr geschafft, wenn überhaupt.

Was mir auch gut gefallen hat ist, dass neben der Liebesgeschichte noch andere Themen vorkamen, wie der Zusammenhalt einer Familie, Freundschaft und Vertrauen. Außerdem habe ich ein kleines bisschen über die japanische Kultur erfahren.

Lediglich das Ende hat mir nicht so gut gefallen, weil es zum einen viel zu schnell und plötzlich kam und die Wendung mir nicht so in den Kram gepasst hat. Ich hätte mir da eigentlich eine andere Lösung gewünscht. Daher ziehe ich in der Bewertung einen Punkt ab. Ansonsten ein wunderbares Buch, was ich jedem gerne weiter empfehle!


Das Buch erhält von mir 4 von 5 Eulen!





1 Kommentar:

  1. Hallo liebe Nicki!

    Ich habe das Buch auch wegen der tollen Bloggeraktion zu Hause und bin schon so gespannt aufs Lesen! (Leider habe ich es bisher noch nicht geschafft, stecke momentan in einer ziemlichen Flaute. :3) Das Cover ist wirklich toll und Tokio einfach eine faszinierende Stadt! Schön, dass dir das Buch so gut gefallen hat, da freue ich mich gleich umso mehr darauf! :D

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    PS: Finnick und ich haben es ins Finale der "Challenge der Protagonisten" geschafft. Wenn dir unser Beitrag gefällt, dann gib uns bitte jetzt DEINE STIMME! Gemeinsam schaffen wir es, diese Spiele zu gewinnen! :D

    AntwortenLöschen