Mittwoch, 9. November 2016

[Buchverfilmung] Ein ganzes halbes Jahr


Ich möchte ab jetzt auch öfters Kritiken zu Buchverfilmungen schreiben und daher habe ich mir gedacht, ich bastle mal einen Banner für diese Rubrik. Lacht mich nicht aus, ich bin noch nicht besonders geübt darin, aber fürs erste sollte dieser Banner reichen, zumal er immerhin einzigartig ist und ich ihn selbst gemacht habe. :D

Ich habe mir nun zum zweiten Mal den Film "Ein ganzes halbes Jahr" angesehen und hatte danach das Bedürfnis, mich darüber auszutauschen.


Wie so ziemlich alle Fans des Buches, bin auch ich im Kino gewesen, um mir den Film anzuschauen. Ich hatte nicht ganz so hohe Erwartungen, da mich das Buch damals eher enttäuscht hat. Es konnte mich nicht so packen und auch nicht berühren, wie ich es mir erhofft habe. Trotz der traurigen Stimmung und Thematik habe ich nicht weinen müssen.
Meine Rezension zum Buch findet ihr hier:


Das oben genannte Problem, welches ich mit dem Buch hatte, war beim Film aber überhaupt kein Problem. Er hat mich einfach viel mehr mitgerissen.
Ich habe gelacht, geweint, geliebt, gehasst, gezweifelt.
Obwohl ich die Geschichte ja kannte und wusste, was passiert und wie es ausgeht, habe ich die Story trotzdem genießen können und ich habe auch die erwünschten Emotionen verspürt. Der Film hat mir sogar so gut gefallen, dass ich ihn mir als DVD vorbestellt habe.


An dem Tag, als die DVD bei mir eingetroffen ist, habe ich sie dann auch direkt angeschaut und der Film hat mir auch beim zweiten schauen immer noch super gut gefallen.
Wie ihr auf dem Bild seht, habe ich den Film gemeinsam mit meinem kleinen Hündchen geschaut, welcher dann auch dran glauben und ganz kräftig kuscheln musste, als es emotional wurde. Gott sei Dank, kannte mein Hund mich schon weinend und wusste, wie er mich trösten kann. :D

Im Vergleich zum Buch hat mir dieser Film also viel besser gefallen. Ich muss aber trotzdem sagen, dass es der Film wirklich nah am Buch spielt, was aber definitiv für ihn spricht, denn wenn ich eins nicht leiden kann, dann sind es Buchverfilmungen, die mit der Romanvorlage nicht mehr viel gemeinsam haben (Allegiant, *hust*). Da zerbricht mein kleines Fan-Girl-Herz. Die Schauspieler haben ihre Rollen super gespielt und haben auch perfekt zu den Charakteren gepasst. Besonders Emilia Clarkes Mimik war einmalig und einfach total passend zu diesem Film.


Ich gebe diesem Film 5 von 5 Eulen! :)





Bildrechte bzw. Quellen:
Bild 1 > Nickis Bücherwelt | Bild 2 > Quelle | Bild 3 > Rowohlt Verlag, Quelle | Bild 4 > Nickis Bücherwelt


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen