Montag, 30. April 2018

[Rezension] Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken


John Green - Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

Originaltitel: Turtles all the way down
Aus dem Amerikanischen von: Sophie Zeitz
Ausgabe: Gebundene Ausgabe mit Wendecover
Seiten: 288 S.
Verlag: Hanser
Erschienen: 10.11.17
ISBN: 978-3-446-25903-4
Preis: 20€ [D] | 20,60€ [A]
Quelle: www.hanser-literaturverlage.de
Kaufen: www.amazon.de *






Der neue Roman vom Bestseller-Autor von „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“. John Green erzählt über Liebe, Widerstandskraft und wahre Freundschaft.

Die 16-jährige Aza Holmes hatte ganz sicher nicht vor, sich an der Suche nach dem verschwundenen Milliardär Russell Pickett zu beteiligen. Sie hat genug mit ihren eigenen Sorgen und Ängsten zu kämpfen, die ihre Gedankenwelt zwanghaft beherrschen. Doch als eine Hunderttausend-Dollar-Belohnung auf dem Spiel steht und ihre furchtlose beste Freundin Daisy es kaum erwarten kann, das Geheimnis um Pickett aufzuklären, macht Aza mit. Sie versucht Mut zu beweisen und überwindet durch Daisy nicht nur kleine Hindernisse, sondern auch große Gegensätze, die sie von anderen Menschen trennen. Für Aza wird es ein großes Abenteuer und eine Reise ins Zentrum ihrer Gedankenspirale, der sie zu entkommen versucht.




Gemeinsam mit zwei lieben Mädels habe ich dieses Buch in einer kleinen, aber feinen Leserunde gelesen. Der Austausch hat uns allen dreien großen Spaß gemacht und wir haben alle drei eine ziemlich gleiche Meinung von dem Buch.

Es geht in diesem Buch um die 16-jährige Aza Holmes, welche unter einer Angststörung und damit einhergehenden Zwangsgedanken leidet. Sie hat nämlich Angst vor Bakterien und der Gedanke, dass ihr Körper größtenteils aus Bakterien besteht, ängstigt sie. Von ihren Zwängen geleitet, liest sie immer wieder Wikipedia-Einträge, in denen es um bestimmte Krankheiten geht. Dann verschwindet der Milliardär Russell Pickett und es wird eine Belohnung von Hunderttausend-Dollar versprochen, wenn man Hinweise auf seinen Verbleib an die Polizei meldet. Azas beste Freundin Daisy ist sofort Feuer und Flamme und gemeinsam wollen sie das Geheimnis lösen. Dabei treffen sie auf Davis, Picketts Sohn und Azas Sandkastenfreundschaft. Doch schon bald ist nicht mehr das Geld der Grund, wieso Aza herausfinden will, was mit Pickett passiert ist und wohin er verschwunden ist und sie und Davis kommen sich näher als geplant.

Ich habe keine allzu hohen Erwartungen an dieses Buch gehabt, da mich die Bücher des Autors bisher nur mittelmäßig bis gar nicht begeistern konnten. Mit "Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken" war es anders. Auch wenn die eigentliche Geschichte um das Verschwinden von Russell Pickett eher im Hintergrund steht, konnte mich dieses Buch überzeugen. Zum einen, durch die liebenswerten Charaktere, die John Green hier erschaffen hat, zum anderen aber durch seine tolle Wortwahl, denn er hat es geschafft, Azas Angststörung und ihre Gedanken so realistisch und verständlich zu beschreiben. Und es ist absolut nicht einfach, für so etwas die richtigen Worte zu finden und das ganze auch noch so schonungslos ehrlich zu verpacken. Alleine dafür, gibt es schon einige Pluspunkte von mir. 

Was mir wie gesagt auch richtig gut gefallen hat, waren die Charaktere. Aza, die mit ihren ganz eigenen Problemen zu kämpfen hat, aber auch Davis, der unter dem Verschwinden seines Vaters leidet und sich zudem auch noch um seinen 13-jährigen, kleinen Bruder kümmert. Und dann ist da noch Daisy, Azas quirlige, verrückte, aber liebenswerte beste Freundin. Drei so verschiedene, aber so farbenfrohe Charaktere, die man einfach ins Herz schließen muss. 

In erster Linie geht es hier tatsächlich nicht um das Verschwinden des Milliardärs, sondern um so viel mehr, aber auch gleichzeitig passiert gar nicht mal so viel in dem Buch. Es geht vor allem um Freundschaft, um das erste Mal verliebt sein, um Verlust und Trauer und ganz wichtig: um Azas Krankheit und wie es sich anfühlt, mit so etwas zu leben. Ich habe während des Lesens erst erfahren, dass John Green selber an einer Angststörung leidet und ich kann ihn deshalb auch gut verstehen, dass er dieses Buch geschrieben hat und vermutlich wollte er einfach eine gewisse Story drum herum bauen und hat sich deshalb für die Suche nach Davis Vater entschieden. Aber im Fokus steht wirklich Aza mit ihren Gedanken und Gefühlen und das hat mir einfach richtig, richtig gut gefallen.




Ein ganz besonderes Buch, mit tollen Charakteren, einem flüssigen Schreibstil und einer ganz mutigen Protagonistin, die mit ihren inneren Dämonen zu kämpfen hat und diesen Kampf Tag für Tag ausfechtet und niemals aufgibt. Ein ganz, ganz wichtiges Thema, ist in diesem Buch behandelt worden, dessen Umsetzung mich definitiv überzeugen konnte. Mit dem Ende der Geschichte bin ich nicht ganz so glücklich, aber trotzdem hat mir das Buch insgesamt ziemlich gut gefallen und ich empfehle es unbedingt weiter.


Das Buch erhält von mir 4 von 5 Punkten.





1 Kommentar:

  1. Das Ende hat mich da auch nicht ganz begeistern können. Aber die Charaktere waren wirklich wunderschön! :)
    Liebst, Lara von Fairylightbooks :)

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://nickisbuecherwelt.blogspot.de/p/impressum.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de). Mit dem Absenden des Kommentars, erklärst du dich damit einverstanden.